Wie man Weiterbildungskosten via Crowdfunding stemmen kann

Dezember 05, 2016
Redaktion

Weiterbildungskosten via Crowdfunding Eine Weiterbildung kann nicht nur die beruflichen Chancen erhöhen, sondern zudem auch einen Wissenszuwachs bedeuten und für wertvolle persönliche Erfahrungen sorgen. Doch viele Menschen stellen sich die berechtigte Frage, wie sie die Weiterbildung überhaupt finanzieren sollen, wenn man einerseits keinen Privatkundenkredit aufnehmen, sich andererseits aber auch nicht dafür entscheiden möchte, das Girokonto zu überziehen. Im Internet finden sich zahlreiche seriöse Plattformen, die den „Kredit von Privat an Privat“ bewerben.

Viele Bankberater verziehen das Gesicht, wenn der Kunde den Wunsch äußerst, eine Finanzierung aufnehmen zu wollen, um Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch nehmen zu können. Eine Alternative stellen Finanzierungs- oder Crowdfunding-Plattformen dar. Auch wenn der Weg zur Finanzierung vielleicht etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, profitiert der potentielle Kreditnehmer aber von dem Umstand, sich mit der alternativen Finanzierung auseinanderzusetzen.

Crowdfunding-Plattformen basieren auf dem folgenden Prinzip:
Die Initiatoren der Projekte (also die Kreditnehmer) beschreiben, wofür sie das Geld benötigen und geben einen Einblick, wie sie die Rückzahlungen meistern wollen. Es gibt zahlreiche Projekte, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Ob es sich um eine neue Küche, Reparaturen, Urlaube oder auch um Weiterbildungsmaßnahmen handelt, bleibt dem Projektverantwortlichen selbst überlassen.

Anleger unterstützen Projekte und profitieren vom Zinsertrag

Tipp: Zahlreiche Anleger, die Crowdfunding-Plattformen nutzen, sind Privatanleger. Die Anleger investieren in Projekte und möchten dadurch etwas Gutes für die Gesellschaft tun, erwarten sich aber dadurch auch höhere Zinserträge als bei klassischen Geldanlagen. Aus diesem Grund werden ausschließlich Projekte ausgewählt, die Anleger für gut befinden.

Der Anleger möchte natürlich höhere Rendite erhalten und investiert in mehrere – eher risikoarme – Projekte und unterstützt den Initiator mit seinem Eigenkapital. Ein Umstand, der dazu führt, dass selbst die Kosten für Weiterbildungen – auch ohne Ausschöpfen des Überziehungsrahmens – getragen werden können. Am Ende profitiert der Kreditnehmer von günstigeren Konditionen, obwohl die Zinssätze oft höher als bei gewöhnlichen Ratenkrediten sind. Zu beachten ist jedoch, dass die Gesamtkosten deutlich geringer als bei einem Dispositionskredit ausfallen.

Die Crowdfunding-Plattform wird zur Koordinierungsstelle

Die Auszahlung – wie auch die monatlichen Rückzahlungen – erfolgen über das zugelassene Finanzierungsportal. Das bedeutet, dass jede Monatsrate, die der Kreditnehmer überweist, an die einzelnen Kreditgeber gutgeschrieben wird. Eine sehr effiziente Zahlweise, die auch kleinere Kreditsummen ermöglicht. So fungiert die Crowdfunding-Plattform zu einer Koordinierungsstelle zwischen den Anlegern und dem Kreditnehmer. Aus diesem Grund muss sich der Kreditnehmer auch keine Sorgen über Zins-oder Steuerbescheinigungen machen, die jedem einzelnen Anleger ausgestellt werden müssten.

Jedoch sollten Sie folgende Aspekte berücksichtigen, wenn Sie sich für eine Finanzierung entscheiden, damit Sie Ihre Weiterbildungskosten bezahlen können:

  • Erhalten Sie nach Ihrer Weiterbildung ein dementsprechendes Zertifikat und können Sie Ihre neuen Kenntnisse auch verwerten?
  • Entscheiden Sie sich für eine Finanzierung per Crowdfunding, gehen Sie ein Rechtsgeschäft ein, das dieselben Regelungen eines Bankkredits aufweist
  • Achten Sie auf eine ausführliche Beschreibung, sodass die Anleger auch auf Ihr Projekt aufmerksam werden
  • Es gibt keine Finanzierungsgarantie; es gibt Projekte, die viele Anleger finden, während andere Projekte oft mehrere Tagen oder Wochen unberücksichtigt bleiben.
  • Unterfertigen Sie erst dann den Vertrag mit Ihrem Bildungsträger, wenn Sie die Finanzierung geklärt haben

Tipp: Wenn Sie die Aspekte berücksichtigen, stellen Crowdfunding-Finanzierungen eine empfehlenswerte Alternative dar. Erweitern Sie Ihren Wissenshorizont und bezahlen Sie den Kredit in monatlichen Raten zurück. Zudem profitieren nicht nur Sie, sondern auch die Anleger, die wesentlich höhere Zinssätze als 0,10 Prozent erhalten.

Wie man Weiterbildungskosten via Crowdfunding stemmen kann: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Diese Seite bewerten

Related Posts

Geld leihen